Zum Hauptinhalt springen

Rekordreichweiten im März

Mit einer solchen Ausnahmesituation wie der jetzigen konnte wohl niemand rechnen. Die Pandemie rund um die Infektionskrankheit COVID-19 erfordert besonderes Handeln von Menschen, Unternehmen und Medien. 

Trotz der tagesaktuellen Herausforderungen spiegeln unsere Nutzungszahlen wider, wie essentiell journalistische Arbeit ist und welchen Stellenwert unsere Zeitungstitel und Hörfunk-Sender für die Menschen aus der Region einnehmen. Mit sorgfältig recherchierten Hintergrundberichten, Live-Tickern, News-Blogs u.m. positionieren sich unsere Kanäle als konstanter Gegenpol zu Falschmeldungen rund um das Thema Covid-19. Sie verdeutlichen einmal mehr, dass unsere Medienmarken als orientierungsstiftende Informationskanäle wahrgenommen werden. 

Nachfrage unserer digitalen Zeitungsangebote so hoch wie nie 

Dass die Menschen aus der Region unseren Marken vertrauen und diese als zuverlässige Informationsquellen sehen, zeigen die deutlich erhöhten Zugriffszahlen. Vor allem das digitale Angebot unserer Zeitungs- und Hörfunkmedien verzeichnet extrem angestiegene Reichweitenzahlen. 

So haben der Kölner Stadt-Anzeiger wie auch die Kölnische Rundschau bisher rund 800.000 Visits an einem Tag (13. März 2020) verzeichnen können. Die dauerhaft hohen Zugriffe auf unser digitales Angebot sorgen für absolute Rekordwerte – nie war das digitale Angebot so gefragt wie aktuell. 

Auch der EXPRESS weist stark angestiegene Reichweitenzahlen auf. So konnten an einem Tag 1.8 Mio. Visits verzeichnet werden - absoluter Rekord! Mit einer geschätzten Monats-Reichweite von insgesamt 42. Mio. Visits wird auch hier deutlich, wie beliebt unsere Medienmarken sind. 

Digitale Reichweite unserer Hörfunksender steigt um 321 % 

Auf den Websites unserer sieben Hörfunksender(Radio Köln, Radio Leverkusen, Radio Bonn/ Rhein-Sieg, Radio Erft, Radio Berg, Radio Euskirchen, Radio Rur) wird ebenfalls deutlich, welchen Stellenwert unsere Informationskanäle einnehmen. Bereits die ersten zwei Kalendermonate haben - im Vergleich zum Vorjahr - eine positive Entwicklung aufzeigen können. Ein sprunghafter Anstieg ist jedoch vor allem im März erkennbar, denn hier liegen unsere digitalen Reichweiten 321 % Prozent über dem Wochendurchschnitt aus 2019. 

Diese Rekordwerte spiegeln sich auch in der Nutzung unserer Apps wider. Insgesamt ist bei den App Sessions ein Zuwachs von 49 % erkennbar. Der März sticht auch hier durch die extremen Zugriffszahlen als stärkster Monat seit Beginn unseres digitalen Hörfunks-Angebotes  hervor.

Trotz der redaktionellen Ausnahmesituation streben unsere Medien immer danach, dem Informations- und Aufklärungsauftrag gewissenhaft nachzukommen, um unseren Nutzern in dieser Krise als vertrauenswürdiger Medienpartner zur Seite zu stehen. Dass unser Angebot dies bereits gewährleistet, spiegelt sich deutlich in unseren Rekordreichweiten wider.

Lassen Sie uns füreinander da sein!

Während der aktuellen Ausnahmesituation können Unternehmen auf unserer Sonderseite "Wir sind für Sie da" Anzeigen schalten oder über unsere Radio-Senderseiten ihre Mediaberater ansprechen, um ihre Kunden auf dem Laufenden zu halten.